Immer auf dem Laufenden bleiben? Hier treffen sich mehr als 1.300 Deutschlehrer:

Hier bei duits.de/docenten gibt’s regelmäßig neue Berichte zu unserem Fach. Wer auf dem Laufenden bleiben will, hat drei Möglichkeiten:

  1. einfach ab und zu hier vorbeischauen ob’s was Neues gibt. Sie bekommen keine Mails von uns.
  2. alle neuen Berichte als E-Mail bekommen? (ca. 1-2 Mal pro Woche) Dann können Sie sich hier rechts auf der Webseite darauf abonnieren. (… und jederzeit kündigen, in jeder Mail die Sie bekommen). Bisher haben sich mehr als 280 KollegInnen dafür entschieden.
  3. Werde Mitglied in der Facebook Gruppe Leraar Duits, (da tummeln sich schon 1370!) denn dort werden alle Berichte von duits.de von uns (auch) gepostet. Da kann man natürlich auch einfach reagieren und sich austauschen.

MVT Studiedag op 8 februari 2020 in Amsterdam (OBA)

Bent u docent Engels, Frans of Duits en werkzaam op een middelbare school? Schrijf u dan nu in voor al weer de 3e editie van “Een dag met Talenland”. Deze studiedag voor taaldocenten in het VO vindt plaats op:

Zaterdag 8 februari in de Centrale Openbare Bibliotheek van Amsterdam (5 min lopen vanaf Amsterdam CS)

De plenaire lezing wordt dit jaar gehouden door 3 taaldocenten van de sectie MVT van het Vechtdal College. Zij zullen u op de hoogte brengen van hun vernieuwende schoolvisie op het gebied van taal en taalverwerving voor moderne vreemde talen. Met concrete voorbeelden van met name het inzetten van gamification zult u een goed beeld krijgen van de ontwikkeling die zij als school hebben doorgemaakt.

Per taal (Engels, Frans en Duits) zijn er 2 workshops gericht op het lesgeven in het voortgezet onderwijs. Voor meer informatie over het programma en de wijze van inschrijven klik op onderstaande knoppen.

PROGRAMMA TICKETS

 

DIA-Akademie Sprachkurs

Het Duitsland Instituut Amsterdam biedt in samenwerking met het Goethe-Institut vanaf maart 2020 een verdiepende cursus spreekvaardigheid aan. De cursus is bedoeld voor docenten Duits, met minder dan vijf jaar leservaring, die graag wat extra oefening krijgen in het spreken van Duits in de klas. Alle informatie en het aanmeldformulier vindt u op www.duitslandinstituut.nl.

Tatort-Abend

Im Jahr 2020 feiert die ARD-Kriminalfilmreihe „Tatort“ ihren fünfzigsten Geburtstag. Anlass für das Duitsland Instituut, am Sonntag, 12. Januar, einen gemütlichen Tatort-Abend für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer am Goethe-Institut Amsterdam zu organisieren. Hierbei wird das kulturelle Phänomen „Tatort“ beleuchtet. Auch werden wir ein neues Schülerprojekt für 3 VWO vorstellen. Und anschließend wird natürlich „Tatort“ geschaut.

Das Programm finden Sie auf www.duitslandinstituut.nl.

Gratis anmelden geht bei Synke Hotje, s.hotje@uva.nl.

 

Neue Fortbildungsreihe „Werkstatt Deutsch 2020“

Wir haben Ihnen im letzten Jahr bei Workshops, Konferenzen und Kongressen genau zugehört und greifen Ihre Themenwünsche in der „Werkstatt Deutsch 2020“ auf!

Die Fortbildungsreihe richtet sich an Deutschlehrer*innen aller Schulstufen in den Niederlanden.

Einmal monatlich werden Sie unsere gut ausgebildeten Fortbilder*innen abwechselnd an unseren Standorten in Amsterdam (freitags) und Rotterdam (mittwochs) zu einer Werkstatt begrüßen. Eine Werkstatt findet von 14.00 bis 17.30 Uhr (inkl. Kaffeepause) statt.

Jede Werkstatt knüpft an einzelne Aspekte der Fort- und Weiterbildungsreihe des Goethe-Instituts Deutsch Lehren Lernen (DLL) an.

Übersicht für das 1.Kalenderhalbjahr 2020:

Fr 17.01.2020
Amsterdam
Prüfen, Testen und Evaluieren – Prüfungsaufgaben für den Unterricht
Mi 12.02.2020
Rotterdam
Warum Grammatik nicht langweilig sein muss
Fr 13.03.2020
Amsterdam
Keine Angst vorm Sprechen!
Mi 08.04.2020
Rotterdam
Interaktiv mit digitalen Medien
Fr 08.05.2020
Amsterdam
Wie gute Unterrichtsplanung zum Lernziel führt
Mi 03.06.2020
Rotterdam
Deutsch lernen – kinderleicht und kindgerecht

Teilnahmegebühr

  • pro Werkstatt € 70
  • bei drei Werkstätten insgesamt € 190
  • bei sechs Werkstätten die sechste Werkstatt gratis

Der Teilnahmebeitrag wird vor Ort mit der Bankkarte gezahlt („pinnen“).
Die Ermäßigung wird beim Besuch der dritten und der sechsten Werkstatt verrechnet.

Goethe-Institut Niederlande – Bildungskooperation Deutsch

Workshop Prüfen, Testen und Evaluieren, Prüfungsaufgaben für den Unterricht FR 17.1.2020 in AMSTERDAM

Ziele des Workshops: Die Teilnehmer*innen

  • kennen Strategien, mit denen sie den Unterricht im Hinblick auf den Spracherwerb sowie bezüglich der Prüfungen effektiver gestalten können,
  • können die eigene Prüfungspraxis optimieren,
  • können Erfolgschancen ihrer Schüler*innen sowohl bei internen wie auch externen Prüfungen erhöhen.

Mehr Infos

Fr, 17.01.2020,

Goethe-Institut Amsterdam

Herengracht 470
1017 CA Amsterdam

Anmeldung
Patricia.Tilkorn@goethe.de

Teilnahmegebühr
Diese Werkstatt ist Teil der neuen Reihe „Werkstatt Deutsch 2020„.

  • pro Werkstatt € 70
  • bei drei Werkstätten insgesamt € 190
  • bei sechs Werkstätten die sechste Werkstatt gratis

Der Teilnahmebeitrag wird vor Ort mit der Bankkarte gezahlt („pinnen“).
Die Ermäßigung wird beim Besuch der dritten und der sechsten Werkstatt verrechnet.

Start 28. Literaturwettbewerb der Deutschen Internationalen Schule Den Haag

Es ist soweit: der 28. Literaturwettbewerb beginnt.

Alle Aufgaben und Materialien stehen jetzt auf der Homepage der Deutschen Internationalen Schule

28. Literaturwettbewerb mit Reinhard Kaiser-Mühlecker

Reinhard Kaiser-Muehlecker, oesterreichischer Schriftsteller, geb. 1982

Wir freuen uns sehr, dass wir für den 28. Wettbewerb den jungen österreichischen Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker gewinnen konnten.

Reinhard Kaiser-Mühlecker wurde 1982 in Kirchdorf an der Krems geboren und wuchs in Eberstalzell, Oberösterreich, auf. Er studierte Landwirtschaft, Geschichte und Internationale Entwicklung in Wien. »Ich sehe es als eine Art Verpflichtung an, die Welt, die ich kenne, erfahrbar zu machen – einem, der sie nicht kennt.«
Sein erster Roman „Der lange Gang über die Stationen“ erschien 2008, danach sechs weitere Romane und Erzählungen, darunter der Roman „Fremde Seele, dunkler Wald“ (2016), der auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand und unter dem Titel „Vreemde zielen, donker woud“ ins Niederländische übersetzt wurde.
Im Frühjahr 2019 erschien sein vorläufig letzter Roman „Enteignung“, aus dem auch die Wettbewerbsaufgabe stammt.
Weitere Informationen zum Autor befinden sich hier.

Die Wettbewerbsaufgaben und weitere Informationen sind ab sofort auf der Homepage zu finden.
Den Preisträgern winken wieder attraktive Preise wie Reisegutscheine oder ein IPad mini.
Die Jury freut sich auf viele gelungene Einsendungen!

Zur feierlichen Preisverleihung am Dienstag, dem 19. Mai 2020, laden wir schon jetzt ganz herzlich ein. An diesem Abend kann man den Autor näher kennenlernen, wenn er interviewt wird, aus seinen Büchern liest und diese anschließend signiert.

DDR in vogelvlucht

Op de site van het geschiedenismagazine vind je een fraai overzicht over de DDR-geschiedenis: https://isgeschiedenis.nl/reportage/de-ddr-in-vogelvlucht?utm_source=Email&utm_medium=Nieuwsbrief&utm_campaign=NBIG16-10-2019

 

curriculum.nu – blogposts gevraagd …

Geef handen en voeten aan Curriculum.nu en wij geven je een duwtje in de rug!

De reacties op Curriculum.nu lopen erg uiteen. De één vindt dat de voorstellen de impuls geven die het talenonderwijs nodig heeft, de ander vindt ze niet ver genoeg gaan en nog een ander vindt ze volledig de verkeerde kant uitgaan. Wij roepen iedereen op om de voorstellen met een open blik te bekijken: niet vanuit de huidige eindtermen of toetsing (die gaan toch op de schop), niet vanuit één taal, school of regio maar wel vanuit de vraag waarom talen voor elke leerling een belangrijke meerwaarde vormen binnen het curriculum.

In de aanloop naar de Landelijke Studiedag van Levende Talen lanceren we een blogreeks waarin we korte blogposts plaatsen die de voorstellen van Curriculum.nu concreter maken of op een andere manier de kansen die Curriculum.nu biedt handen en voeten geven. De blogreeks zal verschijnen op de nieuwe site Taalwijs.nu en is een initiatief van Levende Talen, Vakdidactiekgw.nl en het Nationaal Platform voor de Talen.

Wil je bijdragen aan deze blogreeks, individueel of met collega’s? Stuur dan een blogpost van ongeveer 500 woorden naar talenplatform.FGW@vu.nl  en wij nemen contact met je op! Indienen kan nog tot 25 september. 

Goede ideeën die in de blogreeks worden gepresenteerd geven we graag een duwtje in de rug. We ondersteunen hun verdere uitwerking met vakdidactische begeleiding vanuit het Nationaal Platform voor de Talen.

Judith Richters, Blanca Cano Gonzalez, Anna Kaal, Sebastiaan Dönszelmann, Maaike Koffeman, Wander Lowie & Bert Le Bruyn

Meer info en inspiratie vind je op https://vakdidactiekgw.nl/2019/06/19/geef-handen-en-voeten-aan-curriculum-nu/. Nog vragen? Contacteer ons via talenplatform.FGW@vu.nl.

Kulturvermittlung bei DaF, Freitag, 27. September

Fortbildung für Lehrer

Am Freitag, 27. September, organisiert das Duitsland Instituut Amsterdam einen Fortbildungstag zum Thema Kulturvermittlung. Was sollen Ihre Schüler mindestens lernen über die DACH-Länder, und in welche Lehrjahre passt das? Auf dem Programm stehen Mini-Workshops, eine Podiumsdiskussion zur Relevanz von Landeskunde im Zeitalter von Globalisierung und eine Arbeitssession, in der Sie selber eine doorlopende leerlijn für Landeskunde konzipieren. Mehr Informationen und anmelden auf www.duitslandinstituut.nl.

Lezing Yoko Tawada in Utrecht, vrijdag 4 oktober 2019

CfH Writer-in-Residence: Yoko Tawada

Als Writer-in-Residence van het Centre for the Humanities van de Universiteit Utrecht is de vermaarde schrijfster Yoko Tawada bij de afdeling Duitse taal en cultuur te gast. Tawada schrijft zowel in het Duits als in het Japans en blinkt uit in het reflecteren over talen en identiteiten. Zij wordt bewonderd om haar vindingrijke observaties en vervreemdende taalvondsten. In Japan is ze bekend als vernieuwer en in het Duitse taalgebied als grensverleggend schrijfster. Tawada’s motto: “Iedere taal bestaat uit andere talen”.

Tawada is met talrijke internationale prijzen gelauwerd, o.a. met de Akutagawa-prijs (1993), Goethe-Medaille (2005), Kleist-Preis (2006), Yomiuri-prijs (2013), National Book Award (2018). Yoko Tawada (1960), geboren in Tokio, woont sinds 1982 in Duitsland. Ze promoveerde in de literatuurwetenschappen te Zürich (2000). Ze publiceert gedichten, proza, toneelstukken en essays, o.a. Wo Europa anfängt (1991), Überseezungen (2002), Etüden im Schnee (2014, Memoires van een ijsbeer), Sendbo-o-te (2018). In Memoires van een ijsbeer (uitgeverij Signatuur, vertaling van Etüden im Schnee) gaat het over menselijkheid, migratie en vervreemding. Haar Japanse toneelstuk Kafka Kaikoku (2011) is een variatie op het werk van haar grote voorbeeld Kafka. Onlangs verscheen de eerste Nederlandse vertaling van Kentoshi, een roman over het leven na een ramp: De laatste kinderen van Tokyo (vertaald door Luk van Haute, uitgeverij Signatuur). De Engelse vertaling  van die roman (The Emissary) kreeg de National Book Award (2018).

 

Vrijdag 4 oktober

Lezing Yoko Tawada: “Schrijven tussen twee talen”,  met referent Ivo Smits (hoogleraar Japanologie, Universiteit Leiden)

Inleiding door Ewout van der Knaap (hoofddocent Duitse letterkunde, Universiteit Utrecht)

15.00-17.00 uur, locatie Belle van Zuylenzaal (Academiegebouw, Domplein 29, Utrecht)