Ben jij de docent Duits die in de klas met een pop praat die de naam Petronella heeft? Deze leerling vertelt (vanaf 2:14) wat hij er van vindt, terwijl hij ons laat meekijken met zijn computerspel. De hele tijd Duits praten in de les vindt hij maar stom, maar wees geduldig, want verderop komt hij er op terug: „Zo moeilijk is het niet om Duits een beetje te verstaan“. Maar ja, die pop, dat gaat hem niet meer worden…

0 thoughts on “„Bram“ over zijn lerares Duits

  • 16. November 2011 um 22:11
    Permalink

    Erwischt,
    ja ich bin die Deutschlehrerin, die mit der Puppe Petronella arbeitet. Und tatsächlich spreche ich mit meinen Schülern ausschließlich Deutsch. Da aber meine Zweitklässler, für die es das erste Jahr Deutsch ist sicherlich im Anfang doch gerne einige Dinge ins Niederländische übersetzt haben möchten habe ich in diesem Schuljahr meine Sprachassistentin Petronella Wackelzahn eingeführt.
    Petronella versteht und spricht Niederländisch und somit bin ich mir sicher, dass wirklich wichtige Informationen auch rüberkommen.
    Dass die Schüler mich teilweise für etwas verrückt halten ist mir egal, solange es dem guten Zweck dient.
    Für mich funktioniert der Trick (Petronella) ausgezeichnet und ich merke dass Petronella sich langsam aber sicher überflüssig macht. Wie sagte Bram es noch so schön: eigentlich ist es ja nicht so schwierig eine Stunde nur Deutsch zu verstehen.
    Ich kann dazu nur sagen und Petronella ist mit mir einer Meinung: Wo er Recht hat, hat er Recht.

    Antworten
  • 17. November 2011 um 08:25
    Permalink

    Ich fand Brams Beitrag gerade deswegen so interessant, weil er zeigt, wie er als Jugendlicher auf so etwas reagiert: sehr kritisch eigentlich (in dem Alter finden sie alles Mögliche sofort und immer schwarz-weiß total doof), muss aber doch auch wieder darüber lachen und ist letztendlich eigentlich recht fair! Auch sieht man, dass ihn der gewalttätige Aspekt seines Computerspiels überhabt nicht interessiert, er quatscht einfach so’n bisschen mit Freunden über YouTube, und gibt wohl auch ein wenig an mit seinem Niederlenglisch…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.