Oei even een rondje nostalgie met … Nina Hagen… Dat was die mevrouw waarover je moeder afkeurend mompelde:  „Moet dat nou?!“ – terwijl ze al breiend over de leesbril een oogje in het zeil hield op de TopPop-kijkende kroost…  Hoe dan ook, hier een fraaie cover van Lene Lovich‘ „Lucky Number“ was ook al ergens in 1979 ofzo: „Wir leben immer noch“. (Wèl een tekst op niveau, mam! Maar goed die verstond ik toen nog niet…)

Wir wandern bloss und nackt in die Unendlichkeit
Wir schweben auf dem Pfade in die Ewigkeit
Wir glauben was wir wissen und wir fürchten uns
Wohl weil wir sterben müssen das beängstigt uns
Wir sind die Lebenden
Nach Leben strebenden

Jeder neue Tag kann gut und böse sein
Wir stellen unsere Vibrationen selber ein
Und wenn wir morgens früh an unser Ende denken
Dann kann uns dieses wissen durch die Tagzeit lenken
Weil wir leben können
Und uns das sterben gönnen

Wir vegetieren und wir rasen durch die Lebenzeit
Wir verblassen und verpassen die Gelegenheit
Wir haben keine Zeit, tun uns selber leid
Wir vegetieren und wir rasen durch die Lebenzeit

Wir verstecken unsere Ängste in der Zwischenzeit
Wir zittern immer noch vor der Vergangenheit
Wir entwickeln uns nicht weiter, weil erwachsen sein
Uns einzwängt in die Zwänge der Gesellschaft
Nein, so wollen wir nicht sein
Oh, nein dass muss nicht sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.